fbpx

Über Feuer laufen – Wie du deine Superkräfte entfesselst

Motivation, Inspiration, Life-Coaching

Über Feuer laufen – Wie du deine Superkräfte entfesselst

Über Feuer laufen

Über Feuer laufen ist eine lebensverändernde Erfahrung. Ich durfte dieses Erlebnis zum ersten Mal beim Lifing 1 von Jürgen Höller in Schweinfurt miterleben. Durch diese Erfahrung habe ich erkannt, dass ALLES möglich ist. Denn wie ist es bitte möglich, etwas Unmögliches, wie über glühende Kohlen zu rennen, zu schaffen. Vielleicht war es nicht unmöglich und so ist auch alles andere möglich? JA, DEFINITIV!

Wie alles begann…

Artikel aktualisiert am 09.11.2020

Bäm!

Ich bin über glühende Kohlen gelaufen!

Was?

Ja, wirklich!

Wirklich, wirklich!

Aber immer der Reihe nach. Seit 1999 beschäftige ich mich mit dem Thema Motivation & Erfolg. Damals las ich ein paar Bücher von Jürgen Höller und auch eines von Bodo Schäfer. Die Bücher siehst du hier im Überblick:

„Der Weg zur finanziellen Freiheit“ von Bodo Schäfer jetzt auf Amazon anschauen*

Das Buch „Alles ist möglich“ damals von Jürgen Höller jetzt auf Amazon anschauen*

Heute gibt es eine neue Version, die du hier findest:

Die „neue“ Version des Buches „Alles ist möglich“ von Jürgen Höller jetzt auf Amazon anschauen*

Außerdem habe ich damals noch dieses Buch gelesen:

 

„Sicher zum Spitzenerfolg“ von Jürgen Höller jetzt auf Amazon anschauen*

Die Bücher haben damals zwei Dinge mit mir gemacht. Erstens habe ich gedacht, dass das ziemlich cooles Zeug ist, was da drin steht und zweitens habe ich nicht daran geglaubt, dass ich das schaffen könnte.

Viele Jahre habe ich das Thema – nennen wir es mal Persönlichkeitsentwicklung im Allgemeinen – schleifen lassen und sozusagen „einfach so“ weitergelebt. Bisher habe ich habe alles mitgenommen was ging und auch nichts verpasst.

Ich bereue heute auch relativ wenige Dinge bzw. trauere wenigen verpassten Chancen nach.

Eine Sache allerdings ist Schade: Ich habe mit 19 – als ich die Bücher las, in denen im Prinzip alles Wesentliche schon drin steht – nicht an mich oder den ganz großen Erfolg geglaubt. Dabei hätte ich nur zwei Dinge tun müssen:

  1. An mich glauben!
  2. Anfangen

Und zwar in genau der Reihenfolge und das betrifft auch nicht nur mich, sondern jeden anderen auch.

Das ist die Botschaft dieses Artikels für Dich: Du kannst alles erreichen, wenn Du an Dich glaubst und endlich anfängst. Ich habe dann 2015 eine Entscheidung getroffen…

Endlich einfach anzufangen und mir keine Gedanken zu machen über einen perfekten Plan, was Andere denken oder ob es schiefgehen könnte. Fang auch DU genau mit diesen beiden Punkten an.

Glaub an Dich!

Und fang die Sache an, die Du schon immer machen wolltest! Lebe deinen Traum und denke nicht immer: „Das ist unmöglich!

Dieser Satz ist ein falscher bzw. ein hinderlicher Glaubenssatz. Sage Dir stattdessen „Es ist möglich!

Der nächste Schritt

Die Jahre vergingen und ich traf auf einen Persönlichkeitstrainer in der „echten Welt“. Dieser bot mir damals an, sein Persönlichkeitsseminar zu besuchen. Und das tat ich dann auch im Jahre 2008.

Dabei ergaben sich ungeahnte Einsichten, Erkenntnisse und Entwicklungen. Damals habe ich mich gefragt, warum dies so gewesen ist. Und mir fiel damals die Antwort schon genauso ein, wie sie heute immer noch ist.

Ich habe mir ZEIT FÜR MICH genommen und ÜBER MICH NACHGEDACHT. Das ist ganz wichtig und entscheidend, denn ich habe sogar Wochenendtage dafür verwendet.

Zu dieser Zeit habe ich jede Menge Ziele notiert.

Die Aufgabe im Seminar war seine Ziele auf bestimmte Zeithorizonte zu beziehen und so habe ich notiert, welche Ziele ich für die nächsten zwei Jahre, die nächsten fünf Jahre und für die nächsten acht Jahre habe.

Findungsphase 2015/2016

2015/2016 habe ich mir die Ziele vom Persönlichkeitsseminar 2008 dann wieder mal angeschaut, weil eine gewisse Unzufriedenheit auftauchte und ich mich in einer Findungsphase befand.

Dabei stellte ich fest, dass alle familiären und privaten Ziele erreicht sind und nur die beruflichen Ziele noch nicht erreicht sind.

Die beruflichen hatte ich nicht erreicht, weil ich mein Ding – diese Webseite, Motivationstrainer sein, Speaker sein etc. – noch nicht gestartet hatte.

Mir fehlte die Zeit (Ausrede), der Mut (Angst vor der Reaktion des Umfeldes) und mein Denken war falsch gepolt.

Ich dachte zu dieser Zeit nämlich, dass es genug da draußen gibt und das ich eh nie erfolgreich werde und so weiter und so weiter… Die perfekte Selbstsabotage also. Allerdings sollte damit ab dem Jahre 2015 Schluss sein…

Power Days 2016 und TK-Powerabend 2016

Ende 2015 hat mir dann jemand auf Facebook von Jürgen Höller erzählt und wie motivierend und inspirierend die Power Days sind.

Ich habe mich von Jürgen Höller in jeder Hinsicht entfernt, wegen der Steuergeschichten und seinem Absturz. Dann habe ich auf der Facebook-Seite von Jürgen Höller eine Karte für die Power Days gewonnen.

Zur fast gleichen Zeit gewann ich noch zwei weitere Karten für den Powerabend von Thaddaeus Koroma – einen jungen aufstrebenden Life-Coach. Da stand ich nun mit den Karten für die beiden Events in den Händen die innerhalb von vier Tagen stattfinden würden.

Also bereite ich alles vor und fuhr zu beiden Events und es war der absolute Wahnsinn.

Beide Veranstaltungen inspirierten mich und halfen mir auf ein neues Level.

Im Nachgang schrieb ich schließlich auch meinen ersten Blog-Beitrag mit dem Titel: „Meine Tipps für alle Menschen unter 25„.

Außerdem, und das bringt uns endlich zum Thema „Über Feuer laufen“, habe ich mich entschieden, zum Seminar „Lifing 1“ von Jürgen Höller zu gehen. Ich habe mich dafür entschieden, in mich selbst zu investieren, um zur besten Version meiner Selbst zu werden.

Über Feuer laufen beim „Lifing 1“ von Jürgen Höller

Endlich war es soweit! Auf zum „Lifing 1„. Nachdem Jürgen Höller seinen Ruf auf den Power Days sozusagen wiederhergestellt hat mit einer sehr emotionalen Rede (zumindest bei mir) und mit seiner aktuellen Arbeit seinen Worten Taten folgen lässt, habe ich das Vertrauen zurückgewonnen. Daher habe ich das Seminar „Lifing 1“ gebucht.

Dort kann man über Feuer laufen, wenn man möchte.

Ich habe mich wochenlang mental damit beschäftigt – also immer mal wieder daran gedacht – und wollte es unbedingt tun. Ich habe mich dabei immer wieder gefragt, wie der „mentale Trick“ wohl aussehen würde, der mir helfen würde, das zu meistern.

Das Seminar selbst war insgesamt einfach sehr gut und interessant.

Es hat mich verändert und mich verbessert. Ich habe mein Level erhöht und denke seitdem anders und verhalte mich auch anders. Vor allem hat mich begeistert, dass viele Dinge praktisch gezeigt werden und man vieles auch selbst ausprobieren kann.

Dadurch versteht man auch den Bezug von Theorie und Praxis. Man kann die Dinge verstehen und direkt für sein eigenes Leben anwenden. Am Ende des ersten Tages war es dann soweit und wir sind über Feuer gelaufen.

Über Feuer Laufen bei Mondschein

Der Feuerlauf zum Supermond

Gegen Ende des ersten Seminartages bereiteten wir uns mit einer Mentaltechnik auf den Feuerlauf vor und platzierten ein ganz bestimmtes Bild in unserem Kopf, um unser Unterbewusstsein zum Verbündeten zu machen (lies dazu auch gern mehr im Artikel „Unterbewusstsein programmieren„).

Mehr möchte in an dieser Stelle nicht verraten.

Danach herrschte eine ganz erstaunliche Stimmung im Raum. Alle waren konzentriert und fokussiert, allerdings auch mehr oder weniger angespannt. Wir sollten uns zu den Bussen begeben, die uns zur Feuerstelle brachten.

Der Mond schien hell und trohnte über der Glut. Es war nicht irgendein Mond, sondern der sogenannte Supermond, der heller und größer als normal schien.

Das passte perfekt zu dieser Herausforderung. Im Bus war es ziemlich still, weil alle für sich nochmal alles durchgingen.

Die Fahrt kam einem vor wie eine Ewigkeit. Dann angekommen am Ort des Geschehens war es kalt und ich sah einen riesigen Feuerhaufen mit glühenden Kohlen.

Ich schwenkte den Blick und entdeckte die Feuerlaufstrecken.

Es war absolut aufregend und die Stimmung war wahnsinnig toll! Hunderte von Menschen die sich gegenseitig motivierten und über sich selbst hinauswuchsen und dann über Feuer gehen bzw. über Feuer laufen wollten und es auch taten.

Auch ich war fest entschlossen und so machte ich mich bereit. Ich zog die Schuhe und die Socken aus und stelle mich an einer der Warteschlangen.

Läufer für Läufer überquerten vor mir das Feuer und jedes Mal schien es wie ein Wunder und ich staunte.

Dann war ich an der Reihe! Jetzt oder nie! Keine Ausreden, keine Ausflüchte. Nur die glühenden Kohlen und ich. Ich schrie meinen sogenannten Poweranker in den Mondhimmel und lief los.

Ein Meter, zwei Meter und dann war alles egal. Ich war auf den Kohlen und lief darüber. Auf der anderen Seite angekommen, überkam mich ein Glücksgefühl.

Ich hatte es geschafft! Allerdings fühlte ich auch ein wenig Ernüchterung. Das war es schon? Ich hatte es mir viel schlimmer vorgestellt.

Ich setzte mich auf eine Bank und prüfte meine Füße.

Nichts!

Absolut nichts.

Keine Brandblasen oder sonst irgendetwas.

Ab dem Moment unterstütze ich andere Feuerläufer und die Zeit verging wie im Fluge.

Wieder im Bus führen wir zurück zum Hotel und die Gespräche entbrannten und alle tauschten ihre Erfahrungen über ihr Erfolgserlebnis aus. Nach dem Feuerlauf war ich so motiviert, dass ich folgendes Video für Euch gemacht habe:

Was ist noch alles möglich?

Natürlich muss ich den Feuerlauf erstmal verarbeiten und ich weiß gar nicht, ob mir das bis heute schon gelungen ist. Allerdings taucht ein Gedanke immer wieder auf: „Wenn ich über glühende Kohlen laufen kann, was kann ich dann noch alles, was mir vorher unmöglich erschien?“ Und die Frage möchte ich an Dich weitergeben:

Was ist in deinem Leben möglich? Was hältst Du für möglich?

Das Mindset für Deine Träume

Sprenge deine Grenzen, lösche Sie! Finde deine begrenzenden Glaubenssätze und schreib sie auf. Dann arbeite damit und werde frei und tue das unmögliche, indem Du folgendes Mindset aufbaust:

  1. Nichts ist unmöglich
  2. Ich glaube an mich!
  3. Ich arbeite weiter und weiter, bis ich mein Ziel erreich habe!
  4. Ich finde Lösungen für Dinge und überkomme die Illusion der Unmöglichkeit.

Ich hoffe, dass dieser Artikel Dich inspiriert und Dir weiterhilft ebenfalls Deine Träume aufzuschreiben und diese in die Tat umzusetzen. Das Leben ist zu kurz, um für jemanden anderes zu leben.

Wenn Dir meine Artikel gefallen, dann trag Dich gern in meinen E-Mail-Verteiler ein und Du bekommst regelmäßig Infos zu den Themen Berufung, Motivation und Persönlichkeitsentwicklung.

Ich wünsche Dir maximale Erfolge und das richtige Mindset. Wenn Du meine Unterstützung brauchst dann kontaktiere mich gern.

 

HERZliche Grüße

: gerd

Hat dir dieser Artikel gefallen?
[rating_form id=“1″]

>