fbpx

Eisenhower Prinzip – Wie Du richtig Prioritäten setzt

Motivation, Inspiration, Life-Coaching

Eisenhower Prinzip – Wie Du richtig Prioritäten setzt

Eisenhower Prinzip

Das Eisenhower Prinzip hilft dir Aufgaben zu strukturieren und zu sortieren, damit du sie dann so priorisieren kannst, dass du die Dinge zur richtigen Zeit machst. In diesem Artikel zeige ich dir konkret, was das Modell besagt und wie du es optimal für dich nutzen kannst.

Eisenhower Prinzip – Wie Du richtig Prioritäten setzt


1. Was besagt das Eisenhower Prinzip?


Dieses Modell ist eine sehr weit verbreitete Möglichkeit Aufgaben bzw. Dinge zu priorisieren – also zu sortieren, was der Reihe nach getan werden muss. Wahrscheinlich kennst Du das Prinzip bereits! Sicher hast Du schon mal davon gehört Aufgaben zu priorisieren und in Prio A, B und C zu unterteilen. Das ist im Prinzip der wichtigste Teil dieses Prinzips. Konkret funktioniert das Prinzip wie folgt:

Es gibt vier Quadranten mit den Buchstaben A, B, C und D. Jeder Quadrant hat Eigenschaften und somit kann jeder Aufgabe mit Hilfsfragen einer der vier Quadranten zugeordnet werden.

Die vier Quadranten des Eisenhower Prinzips im Details

  1. Quadrant A
    1. In Quadrant A sind alle Aufgaben oder andere Dinge, die Du priorisieren möchtest Du finden, die WICHTIG und DRINGLICH sind. Das heißt diese Dinge haben einen Termin und müssen gemacht werden, weil sie nicht zu tun ein großes Problem erzeugen würde.

Eisenhower Prinzip Quadrant A

  1. Quadrant B
    1. In Quadrant B finden sich Dinge wieder die wichtig, aber nicht dringend sind. Diese solltest Du einplanen und später erledigen.

Eisenhower Prinzip Quadrant B

  1. Quadrant C
    1. In Quadrant C finden sich Aufgaben wieder, die dringend, aber nicht wichtig sind. Diese Aufgaben solltest Du – wenn möglich – delegieren.

Eisenhower Prinzip Quadrant C

  1. Quadrant D
    1. In Quadrant D finden sich Aufgaben wieder, die weder dringend noch wichtig sind. Diese sollten daher im Papierkorb landen und gar nicht gemacht werden. Das erfordert manchmal Mut. Falls Du Dir eine Absicherung wünschst, dann habe ich hier einen Tipp für Dich: Richte Dir einen „vorrübergehenden Papierkorb“ ein und lege dort (real bzw. digital) Dinge ab, von denen Du meinst, dass Du sie nicht mehr brauchst. Nach einer Weile kannst Du die Dinge dann entsorgen, wenn Du sie wirklich nicht gebraucht hast.

Eisenhower Prinzip Quadrant D


2. Was kannst Du für Dich persönlich aus dem Eisenhower Prinzip ziehen?


Du selbst kannst das Prinzip leicht anwenden und deine Aufgaben nach Prioritäten sortieren. Ich empfehle hierzu alle Aufgaben zu notieren ohne Bewertung etc. Wenn Du fertig bist, kannst Du die Aufgaben jeweils mit einem Buchstaben versehen und somit eine Reihenfolge der zu erledigenden Aufgaben ermitteln. Viel Erfolg!

Nützlich können hier auch Hilfsfragen sein, die Du Dir stellen solltest, um eine Aufgabe richtig zu bewerten. Fragen, die Dir helfen können, sind aus meiner Sicht die folgenden:

  1. Hat die Aufgabe einen Termin?
  2. Was passiert, wenn ich die Aufgabe nicht erledige im schlimmsten Falle?
  3. Muss ich die Aufgabe unbedingt alleine erledigen?

3. Beispiele für das Eisenhower Prinzip


  1. Die Hochzeit nächste Woche hat Prio A, weil der Termin wichtig und dringend ist.
  2. Pflanzen gießen hat Prio C, weil es nicht dringend ist, aber wichtig und immer gemacht werden sollte.

Weitere Beispiele gibt es endlos viele und Du kannst versuchen selbst zu üben, wenn Du mehrere Aufgaben hast. In Bewerbungsgesprächen bzw. Assessment-Centers gibt es manchmal die Aufgabe der so genannten Postkorbübung. Dabei kann Dir das priorisieren nach Eisenhower nur helfen und es ist somit hilfreich, wenn Du diese Methode kennst und sie auch anwenden kannst.


4. Grenzen des Eisenhower-Prinzips


Das Prinzip kann Dir dabei helfen, was Du tun solltest und ist damit eine Effektivitätstechnik. WIE Du die Dinge erledigen kannst, kann Dir das Prinzip nicht beantworten. Dafür benötigst Du Techniken, um Deine Effizienz zu verbessern.


5. Schreibweise Eisenhauer-Prinzip


Manchmal wird das originale Prinzip verwechselt und dann wird nach „Eisenhauer Prinzip“ gesucht. Da es sich bei Eisenhower um eine Person und nicht den Beruf des „Eisenhauer“ handelt, ist die richtige Bezeichnung Eisenhower-Prinzip.


6. Take-Aways


  • Du kannst Aufgaben nach A, B, C und D priorisieren – im privaten, wie im beruflichen Bereich.
  • Das Modell hilft Dir Aufgaben konsequent nach Priorität zu sortieren.
  • Das Modell hilft Dir bei der Frage „Was soll ich in welcher Reihenfolge tun?“ aber nicht bei der Frage „Wie soll ich die Aufgaben erledigen?“

Mehr Zeitmanagement-Methoden findest Du auf der Seite: Zeitmanagement-Methoden

Noch zwei persönliche Empfehlungen zum Abschluss für Dich:

  1. Möchtest Du mehr Selbstbewusstsein und selbstbewusster werden? Dann schau Dir mal das Handbuch von Moritz Bauer hier an.
  2. Möchtest Du Deine Ängste crushen und Deine Träume leben? Dann schau Dir mal den Video-Kurs von Dirk Wilhelm hier an.

 

HERZliche Grüße

: gerd

Hat dir dieser Artikel gefallen?
[rating_form id=“1″]

>